Bettnässen. Alarm im Kinderzimmer

  • Müssen Sie nachts oft schlaftrunken nasse Bettwäsche wechseln und fühlen Sie sich hilflos deswegen?


  • Sind Klassenfahrten und Übernachtungspartys für Ihre Familie eine Qual, weil Sie Ausreden suchen und mit ansehen müssen, dass Ihr Kind nicht unbeschwert leben kann?


  • Haben Sie vielleicht schon Klingelhose, Globuli und Psychotherapie versucht, ohne nennenswerten Erfolg?


Lesen Sie hier darüber:


Wie kommt es zum Bettnässen

Was kann man dagegen machen?

Welche Auswirkungen hat eine Behandlung?

3 Gründe, wie es zum Bettnässen kommt?


1.) körperliche Ursachen


  • Anomalien oder chronische Entzündungen im Harntrakt, wie zum Beispiel eine Harnröhrenverengungen oder Blasenentzündung. Anlaufstelle ist hier ein Urologische Praxis.


  • Neurologische Erkrankungen, also nervenbedingte  Störungen. Reizübertragungen können vom Gehirn zur Blase oder umgekehrt nicht korrekt stattfinden. Anlaufstelle hier ist eine neurologische Praxis.


  • Hormonstörungen. Hormone sind an der Regulierung des Flüssigkeitshaushaltes beteiligt und können darum auch für Störungen verantwortlich sein. Anlaufstelle ist eine Endokrinologische Praxis.


2.) Psychische Ursachen


  • Überlastung tagsüber Diese kann dazu führen, dass der Schlaf nachts so tief ist, dass das Signal des Körpers, dass die Blase voll ist, nicht wahrgenommen werden kann.


  • Ein unverarbeitetes Trauma, z.B. ein Unfall oder  durchlebte Krankheit, aber auch schlimme Bilder aus Filmen


  • Stress in der Schule, z.B. Über- oder Unterforderung, Mobbing


  • Anspannung in der Familie, z.B. Krankheit eines Elternteils, Streit oder Geldsorgen


  • Hohe Empfindsamkeit und Gerechtigkeitsstreben, eigne Bedürfnisse werden zugunsten von Harmonie zurückgestellt


  • Gefühle von Machtlosigkeit


  • Minderwertigkeitsgefühle


  • Ängste (z.B. vor Monstern auf dem Flur oder Ratten in der Toilette)


3.) Sonstige Ursachen


  • Gewohnheitsverhalten, je häufiger etwas wiederholt wird, desto ausgetretener sind die neuronalen Pfade im Gehirn


  • Ungünstiges Trinkverhalten


  • Nicht stören wollen


  • Obstipation (Verstopfung)

Was kann man mit Hypnose gegen Bettnässen machen?


  • Mit Hypnose lässt sich der Grund für das Einnässen häufig herausfinden und positiv beeinflussen.


Und es kommt oft vor, dass die Ursache eine andere ist, als wir zunächst meinen.
Möchten Sie ein Beispiel?

Mat nässt, seit er 6 Jahre alt ist, plötzlich wieder ein. Organisch ist alles in Ordnung. Alle vermuten, dass die Geburt seiner kleinen Schwester dazu geführt hat, dass er “sich vom Tron gestoßen fühlt“ und dadurch wieder ins Bett macht.
Bei der Hypnose stellt sich aber heraus, dass Mat Angst hat, auf dem dunklen Flur von einem Monster angegriffen zu werden. 
Er hatte einmal das Gefühl gehabt und fühlt sich seitdem nicht mehr sicher.

Die Behandlung wird darauf ausgerichtet, die für Mat traumatische Erfahrung erträglicher zu machen, indem ihm z.B. eine imaginäre Freundin zur Seite gestellt wird. Auch wird daran gearbeitet, den Mut von Mat zu verstärken sowie für eine gute Ausleuchtung des Flures zu sorgen.


  • Mit Hypnose lässt sich die Motivation des Kindes vergrößern, es selbst schaffen zu wollen.


So lässt sich zum Beispiel in der Fantasie visualisieren, wie schön es ist, morgens in einem trockenen, warmen Bett aufzuwachen. So steigt die Motivation, alles was möglich ist zu tun, um ein Einnässen zu verhindern.
Auch wird In der Hypnose visualisiert, welchen Weg das Getränk in Körper nimmt und dass die Blase ein Muskel ist, der sich anspannen lässt, wie andere Muskeln im Körper auch.
Das Aus- und Entspannen des Muskels kann ebenfalls in Hypnose geübt werden.


  • Mit hypnosetherapeutischen Werkzeugen lässt sich die negative Verknüpfung zum Thema „Misserfolge“ aufweichen.


Dadurch reduziert sich der Stress, was insgesamt entlastend wirkt. 

Richtig effektiv ist es, wenn Sie als Erwachsene sich darauf einlassen, (mit Hypnose) an sich selbst zu arbeiten. 

So ändert sich auch Ihre Erwartungshaltung, was zur Entspannung der Gesamtsituation führt.

Welche Auswirkungen hat eine ganzheitliche Behandlung mit Hypnose?

  • Sie selbst und Ihre Familie werden spürbar entlastet und entspannter sein.


  • Höchstwahrscheinlich werden Sie nachts deutlich öfter durchschlafen können, weil Ihr Kind selbst auf Toilette geht.




Fazit:

Ein ganzheitliches Konzept in Zusammenhang mit Hypnose Techniken, bietet die größte Chance, Bettnässen in den Griff zu kriegen.

Behandlungsangebot:

"In 3 Schritten zu mehr trockenen Nächten"


Schritt 1)
Wir Erwachsenen arbeiten im Gespräch heraus, wo die Ursachen liegen könnten.

Alles, was zuhause getan werden kann, um das Kind zu entlasten, wird eingeleitet.

Damit Sie selbst entspannter mit dem Thema umgehen können, bekommen Sie für zuhause eine inhaltlich passende Hypnose Aufnahme mit.


Schritt 2)

Für das Kind selbst kann die Ursache ganz wo anders liegen, als wir denken.
Darum erkunde ich ihm die persönlichen Gründe und arbeite daraufhin mit dem Kind daran, Ängste und Überspannungen abzubauen.

Es geht darum, Belastendes abzuladen, damit der Schlaf nicht weiter aus Erschöpfung zu tief ist. Negative Erfahrungen werden gelindert und somit der Optimismus gefördert.


Schritt 3)
Dem Kind wird erklärt, wie die Flüssigkeit im Körper bis zur Blase geleitet wird und dass der Schließmuskel der Blase ein Muskel ist, der willentlich beeinflusst werden kann.

In Hypnose bringe ich das Kind in einen Zustand völligen Wohlbefindens und dann noch mit Bildern seiner größten Stärke (z.B. Fußballspielen) in Verbindung.
Dieses Gefühl wird mit dem Schließen des Schließmuskels verbunden.
So wird neues Verhalten leichter erlernt.
 

Für zuhause bekommt Ihr Kind eine Audio Hypnose mit.


Ich arbeite über einen Zeitraum von 8 Wochen mit Ihnen und Ihrem Kind an dem Ziel, das Bettnässen zu lindern, bestenfalls komplett zu heilen.

Das Behandlungspaket 

"In 3 Schritten zum trockenen Bett"
kostet

1300€